Donnerstag, 25. Juli 2013

Ein Sommer-Sonnen-Smoothie mit Muskatellersalbei...

Was macht man mit einer kleinen Handvoll schwarzer Johannisbeeren (mehr hatte mein Strauch nicht) und die im Focus habende prachtvolle Muskatellersalbei-Staude ? Neugierde befriedigen und sie zusammen ausprobieren.

Also, den kleinen Mixer nehmen und füllen mit: den schwarzen Johannisbeeren, einem Weinbergpfirsich, zwei kleinen zarten Blättern und 5 Blüten  vom Muskatellersalbei.
Das Ganze mit einem Schuss Holunderblütensirup versüßen, mixen und dann mit stillem Wasser auffüllen und nochmals mixen.

Ein olfaktorisches und gustatorisches Gedicht!
Die Strenge der schwarzen Johannisbeeren umhüllt von der Süße eines Weinbergpfirsich und der Süße aus den Sommer-Sonnen-Strahlen der Holunderblüten. Im Nachgang taucht aus dem Untergrund das krautig intensive Aroma des Muskatellersalbeis auf und das alles im entfaltenden Spiel auf der Zunge. Wunderbar.

Hinweis: Den Muskatellersalbei zu Beginn gering dosieren, denn er ist sehr intensiv. Nachwürzen kann man immer...


Kommentare:

  1. Das sieht ja wirklich sehr lecker aus! Mehr als eine Handvoll gab meine schwarze Johannisbeere auch nicht her ...
    Hast Du die Blätter der Johannisbeere dazu verwendet?
    Herzliche Grüße von
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      nein, die Blätter der schwarzen Johanna habe ich nicht verwendet, da es mir zu herb geworden wäre. Mir stand mehr der Sinn nach Süßem. Aber natürlich müsste das auch gehen, eine Frage der Dosis - denke ich.

      Herzlichst Christine

      Löschen