Mittwoch, 20. Februar 2013

Ja, ich bin dabei!

... weil 100% gesundheitspraktisch!
... und aus Liebe und Respekt zur Haut und zur Natur!
... deshalb max.

Eliane Zimmermann Schule für Aromatherapie
Copyright by Eliane Zimmermann 2013

 Klare Worte, klarer Standpunkt und weil es so gut tut!
Hier gehts zum ganzen Artikel.

AKTUELL:
Eliane Zimmermann erlaubt jedem/er,  der/die es möchte und der/die für eine  verantwortungsvolle und sach- und fachgerechte Anwendung verdünnter ätherische Öle ist, diesen "Aufkleber" zu benutzen und auf seinen Web-Auftritten anzuzeigen. 

Um Irrtümer auszuschließen, bedeutet im konkreten Fall, die Formulierung "verdünnte ätherische Öle", dass 100% naturreine ätherische Öle mit hochwertigen "fetten" Pflanzenölen vermischt werden, um einen prozentualen Anteil von max. 1% bis max. 3% an ätherischen Ölen in der verwendungsfähigen Mischung nicht zu überschreiten. 

Damit ist laut Fach-Literatur davon auszugehen, dass es nach bisherigen Erkenntnisstand keine gesundheitlichen Gefährdungen für Verbraucher zu erwarten sind.
In der kosmetischen Pflege, im Wellnessbereich und in der Aromagrundpflege in der Altenpflege können im allgemeinen 0,5 -1% iger ätherischer Öleanteil schon ausreichend sein.
Ein bis zu 3%iger Anteil ist situativ und fachspezifisch möglich (d.h., ein entsrechendes Fachwissen ist Voraussetzung).

Danke, liebe Eliane, dass ist eine eine wirklich geniale und GESUNDHEITSPRAKTISCHE Idee. Damit haben wir eine freiwillige Selbstverpflichtung und die wird sich verbreiten, wie ein Lauffeuer! Passiert glaube ich mit allen, was nicht gegen sondern FÜR etwas ist.

Donnerstag, 7. Februar 2013

Hydrolate: olfaktorisch & gustatorisch und was Wichtiges

Das muß ich unbedingt mitteilen (auch wenn es nicht von mir ist).

Sabrina Herber hat in ihrem Blog einen wunderbaren Artikel über das Hydrolate-Seminar mit Eliane Zimmermann geschrieben.
Das Besondere für mich daran sind, u.a. die olfaktorisch-gustatorischen Beschreibungen (hier bitte klicken)) der Hydrolate. ...und zu meiner Freude war auch ein Karottensamen-Hydrolat dabei, nur schade, dass ich nicht dabei war...

Dafür werde ich bald ein indisches Karottensamenöl beschnuppern können. Bin gespannt ob es sich geruchlich vom französischen unterscheidet und wenn ja, worin.

Wenn ich schon einmal auf Sabrinas Seite wildere, dann möchte ich auch auf  das Seminar mit Dorothea Hamm zum Thema: Aromatogramme hinweisen.
Diese Fachfrau und Expertin kann dabei auf jahrelange Erfahrungen zurückgreifen.

Wenn Antibiotika nicht mehr die Kraft haben, bestimmte Keime (z.B. MRSA) in Schach zu halten, dann können ätherische Öle ein Alternative sein (und manchmal gemeinsam mit einem geeigneten Antibiotika ein unschlagbares Team). Grundvorraussetzung für eine optimale Wirkung der ätherischen Öle, sind die Testungen über das Aromatogramm.

In einer Petrischale werden die betreffenden Krankheitskeime (Bakterien, Pilze) auf einer Nährlösung "angefüttert", um dann zu schauen, welches ÄÖ hat die größte Wirkung, sprich zeigt um sich herum den größten keimfreien Hof. Somit kann eine ganz individuelle Mischung erarbeitet werden.

Habe ich in bestimmen (persönlichen) Situationen bei behandelnden Ärzten nachgefragt, ob nicht ein Aromatogramm gemacht werden könne, erhielt ich erstaunte Blicke und was ist denn das? Nach kurzer Erklärung .. kenne ich nicht, nie was davon gehört... Sehr schade!

Das Seminar findet am Freitag dem 22.02.2013 in 55767 Schwollen statt.

...statt Karottensamen-Hydrolat