Sonntag, 19. August 2012

Die gelben und orangen Blüten der essbaren Tagetes

Vor einem Jahr schrieb ich etwas über die essbare Tagetes und wie ich feststellen konnte, gibt es viel Interesse an dieser bemerkenswerten und wohlschmeckenden Pflanze.
Auch dieses Jahr habe ich mir wieder kleine Pflänzchen geholt. So richtig üppig, wie im letzten Jahr möchten sie aber nicht werden, sie mickern eher dahin.
Einige Pflanzen sind den Schnecken zum Opfer gefallen, die Tagetes scheint ihnen wunderbar zu schmecken, sie haben dafür sogar Hindernisse überwunden.

Meine "Restpflanzen"
Ein Pflänzchen habe ich verschenkt. Bei der Übergabe ist es aus versehen geknickt worden... und dieses malträtierte Pflänzchen sah ich nun wieder - es war ein Busch! Voller Blüten und zweifarbig!
Ein Prachtexemplar!



Keine Ahnung, wie diese Zweifarbigkeit zustande gekommen ist. Vielleicht hatte sich ja an diese eine Pflanze noch ein gelbblühendes Minipflänzchen angekuschelt, Wie dem auch sei, der Tagetes-Busch trägt orange und gelbe Blüten. Beim Kosten der Blüten stellten wir in der Runde fest, das sie geschmacklich und auch geruchlich bemerkenswert von einander unterschiedlich waren. Die gelbe Blüte schmeckte leicht und lieblich, sie erinnerte sehr stark in Duft und Geschmack an eine süße Grapefruit. Die orangfarbene Blüte war scharf auf der Zunge und erinnerte an ein altes Orangenöl, dumpf und etwas streng, auch kam im Duft eher die Tagetes durch. Seltsamerweise konnte ich dies bei meinen "Mickerlingen" (sie haben nur orange Blüten) nicht feststellen.
Die orangen Blüten des Tagetes-Busches waren trotzdem lecker, jedoch im Vergleich zu den gelben Blüten zogen sie eindeutig den Kürzeren.

Gestern gab es nun zufällig auch einen Salat mit Tagetesblüten (wie vor einem Jahr).... aber mit Zusatzprogramm...

Gemischter Salat mit Schafskäse, Wildkräutern und Blüten der essbaren Tagetes...
... mit Olivenöl aus Istrien und nach Art des "Hauses"...

1 Kommentar:

  1. Die Tagetes sind ja wahre Prachtstücke. Ich fahre auch hin und wieder an üppigen Tagetesbüschen vorbei. ist wohl das richtige Wetter für diese Pflanze.
    Ich glaube, ich hatte mal eine "Lakritz-Tagetespflanze". Weiß aber nicht mehr ob sie tatsächlich nach Lakritz geschmeckt hat. Ist schon so lange her.

    AntwortenLöschen