Mittwoch, 7. März 2012

Emma und die Ätherischen Öle



Emma kam zu Besuch und inspizierte wie immer alle Räume. 
Im Arbeitszimmer reckte sie diesmal ihre Nase in Richtung „Öleschrank“ und wurde dabei immer länger und länger und länger – nicht die Nase, sondern Emma. Es war beim besten Willen nicht zu übersehen. 
Wir beobachteten dies und wollten wissen was sie denn suchte. Sollten es die ÄÖ sein? Ist das nicht zu viel Geruch für sie? Wie würde sie sich verhalten, wenn eine Kiste mit geschlossenen Fläschchen auf dem Fußboden steht, nähert sie sich ihr oder läuft sie weg?
Ich nahm eine Kiste aus dem Schrank, mit „Querbeet-Inhalt“ und stellte sie auf den Fußboden. 


Emma beobachtete mich aus sicherer Entfernung und lief gemächlich auf die Kiste zu. Beschnupperte die Kiste erst von außen und dann ging ihrer Nase mit einem guten Abstand über die Kiste. Ganz ruhig und sehr interessiert.
Ich dachte, so, das ist nun genug.


… aber Emma, führte ihre Nase weiter über die Fläschchen. 
Plötzlich hielt sie kurz inne und zielgerichtet packte ihre kleine Schnauze ein Fläschchen an der Kappe, zog es langsam heraus, drehte sich um und ging stolz mit ihrem Schatz in Richtung Korridor von Tannen… aus dem Maul baumelte dabei das Fläschchen …


Wir schauten uns an und nur die Augen hatten Worte: Das ist jetzt nicht wahr…oder? Der Mund blieb stumm und offen stehen…
Sie trug das Fläschchen ganz vorsichtig und gab es auch sofort her, beobachtete aber gespannt ob es geöffnet wird. Um zu schauen, ob es Zufall war, das sie genau dieses Fläschchen auswählte, hielt ich in größerer Entfernung die geöffnete Kappe in ihre Richtung, sofort kam ihre Nase in die Duftrichtung. 
Dieses Fläschchen stand in mitten gleich großer Fläschchen, d.h., es war nicht so leicht zu schnappen.
Erst als ein Tröpfchen mit etwas Olivenöl in den ihr vertrauten Händen verrieben war und sie daran lecken durfte, gab sie sich zufrieden…
Was hatte Emma nun für ein ÄÖ „gezogen“? Es war Ravintsara.
Eine Frage bleibt: Hat sie das ÄÖ nun für sich oder für uns ausgesucht?
Auf jedem Fall hat Emma ihre erste Prüfung zur Assistentin für ÄÖ hervorragend bestanden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen