Mittwoch, 16. November 2011

Das Spiel der Natur an einem Tag im November...

Gestern wechselte die Höhe in die Tiefe und die Tiefe in die Höhe: Nebel und Sonne, Kälte und Wärme - sie hatten alle miteinander getauscht.

So sah es in ca. 300m NN. aus






und so in ca. 700m Höhe:






Der ganze blühende Forsythienstrauch


Ein interessantes Schauspiel innerhalb von drei Stunden...Kontraste!

...und ein mögliches Spiegelbild der 8.Biostrategie: das noch spürbare Lebensfeuer und die Ahnung des Vergänglichen, der Kälte...

Kommentare:

  1. sehe ich da eine forsythie??? hier hats zwar 12 grad aber die sind noch nicht zu sehen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Eliane, das ist sie.
    Sie erblüht aktuell im Erzgebirge in etwa 700m Höhenlage. Normalerweise leuchten dort in wenigen Tagen die Kerzen auf Schwibbögen und Pyramiden (nach dem Totensonntag!!!)...und wie es aussieht auch die Forsythie!
    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass sie schon einmal zu dieser Zeit geblüht hätte.
    Eine ver-rückte Zeit!

    AntwortenLöschen