Montag, 31. Oktober 2011

...und zu Samhain blüht der Apfelbaum immer noch...

Die blühende Apfelbäumin

Heute am 31.10.11, zu Samhain, blüht die alte Apfelbäumin immer noch. Gleichwohl der Frost schon einige Blüten zeichnete, blüht sie unverdrossen weiter.

...und vom Frost gezeichnet
Die Blüte am 17.10.11 (li.) und am 31.10.11 (re.)

Ein kleiner neuer Apfel versucht sich zu behaupten.

Mutiges Früchtchen

Ihren einzigen reifen Apfel fand ich im Gras ... gekennzeichnet vom der Nahrungslust eines Lebewesens.


Bemerkt und angebissen

Ich habe mich entschieden, nun von der Apfelbäumin zu sprechen. In der Mythologie wird der Apfelbaum dem Weiblichen zugeordnet.

Der Apfelbaum mit seinen Früchten steht symbolhaft für Unsterblichkeit, Weisheit, Sinnlichkeit, Liebe, Glück, Reichtum usw. Da wo ein Apfelbaum gut und kräftig wächst, ist auch ein guter und gesunder Platz für den Menschen.
Der Apfelbaum gilt als Verbindung zur Anderswelt und als Schutzbaum auf diesen Reisen - in das Land der Unsterblichkeit. 
Das Land der Apfelbäume, der Ort der Sehnsucht der Könige und Ritter für ihren letzten Aufenthalt, ist der Sage nach AVALON, die Insel hinter den Nebeln...



Apfelbäume, die aus diesem Land herüberreichen in unsere Welt, haben eine besondere Kraft und Magie. Wer weiß, vielleicht kennt die Apfelbäumin dieses Land...

Eingang zur Anderswelt...?

  




Lebens - Spuren


Das Baumgesicht der Apfelbäumin


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen