Dienstag, 23. August 2011

Die wilde Möhre (Daucus carota) - Teil 1 - Die "Rose"* unter den Doldenblütlern


Die wilde Möhre hat mich in ihren Bann gezogen. So eine gestalterische Vielfalt, Feinheit, bis ins Kleinste durchdacht und mit himmlischer Hand konstruiert. Ein perfekter und fantastischer Bauplan. In ihrer Harmonie und Vollkommenheit ähnelt sie einer Rose.



Ich weiss nicht, wie viele Fotos ich von ihr gemacht habe, es artete manchmal regelrecht in ein Fotoshooting aus. Meist hielt sie still, manchmal gab sie sich auch einfach dem Wind hin und "verwackelte".


Beim Betrachten der Bilder, entdeckte ich immer wieder Neues, vorher nie wahrgenommens und ich suchte sie wieder auf und fokussierte. Sich über diese Art und Weise einer Pflanze zu nähern, kann sich zu einer Entdeckungs- und Forschungsreise entwickeln, die sich im Sichten der Literatur fortsetzt.

 Da die wilde Möhre nicht nur eine Wiesenpflanze ist, sondern auch ein hervorragendes, wenn auch geruchlich streitbares, Karottensamenöl hervorbringt, ist sie doppelt interessant. Erstaunlicherweise ist über das Karottensamenöl in relativ wenigen Literaturstellen etwas zu finden.

 
Meist geht es von der Kamille zum Lavendel. Vor einigen Wochen hat Eliane Zimmermann in ihrem Blog einen tollen Artikel zum Karottensamenöl geschrieben, mit vielen Rezepturen. Einfach lesenswert und empfehlenswert.

* Wilhelm Pelikan: Heilpflanzenkunde Bd.I S.79

Fortsetzung folgt...

Kommentare:

  1. hey, meine liebe christine, jetzt bin ich endlich hier und beGEISTert, sehr schön in optik und inhalt, weiter so! ich verlinke dich natürlich!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eliane,
    herzlichen Dank, das freut mich sehr.
    Hättest Du, als meine erste "aromatische" Lehrerin, mir 1995/1996 nicht solch ein praktikables und nachhaltiges Rüstzeug und vieles andere Gute mit auf den Weg gegeben,wäre dieser Blog vielleicht nie entstanden. Deine Begeisterung hat mich schlichtweg auf die heiße Spur der duften ÄÖ gesetzt. Dafür meinen tiefsten und respektvollsten Dank an Dich.
    Herzlichst Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Christine,

    GRATULIERE zu Deinem schööööönen Blog! Endlich.
    Du hast soviel zu sagen! Habe schon hineingelsen in Deine Posts....bereichere uns bitte weiter,..;-) danke, lg marta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marta,
    herzlichen Dank für das Kompliment und Deine freundlichen Worte. Entdecke selbst dabei jede Menge Neues und Spannendes.
    Lg Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christine,
    diese Möhre, die wilde, sprang mir in diesm Jahr täglich ins Auge, da sie seit wenigen Jahren hier bei mir auf dem Deich vor dem Haus wächst, wächst und wächst. Es ist schon eine ganz besondere Pflanze.
    Wie schön, dass du ihr so nahe gekommen bist.

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi,
    vielleicht gibt es Lebensräume, Lebenszeiten, in denen ihr "Anspringen" besonders willkommen ist. Die Pflanze ist an sich ein Kunstwerk, mit einer erstaunlichen Wandelhaftigkeit.
    Grüß mir bitte Deine "Wilden" auf dem Deich...

    Herzlichst Christine

    AntwortenLöschen